Silvester – mal anders (Dez. 2020)

Silvester feierten wir seit über zwanzig Jahren normalerweise mit dreizehn langjährigen Freunden/innen in privatem Rahmen. Ende 2020 war es anders – nämlich Corona-konform. Statt gemeinsam in der warmen Stube zu feiern fuhren Margrit und ich mit dem Landy in die Höhe. Der Plan war, einsam in der Schneelandschaft ein Fondue mit feinem Schweizerkäse zu geniessen. Aber es kam anders, wie so vieles im abgelaufenen Jahr. Am Waldrand begenenten wir vier gleichgesinnten Freunden, die mit ihren Offroad-Reisemobilen auch die Einsamkeit suchten. Sie bereisten Süd- und Nordamerika. Der gemütliche Apero in der Kälte und das Fondue bleibt uns noch lange in Erinnerung.

Vor Ostern gab es einen Run auf WC-Papier. Mai hatte es endlich genügend “Masken”. Bald musste unser Finanzministe Ueli Maurer sein Münz zählen, ob es reicht für all die mehr oder weniger systemrelevanten Anspruchsgruppen und Betriebe. Quelle: Cartoons u.a. NZZ