Sydney (April 2019)

Sydney

7. April / 150 Km; Sydney – Wiesemans Ferry – St. Alban`s – Sydney

Am Sonntag haben wir mit dem Land Rover Owners Club, Sydney Brach eine Ausfahrt gemacht. Wir haben die Clubmitglieder, die uns sehr freundlich und kameradschaftlich empfingen – halt wie es Usanz ist bei Landyfahrer – an der Wiesemans Ferry getroffen. Die Clubmitglieder sind mit einem Dutzend historischen Fahrzeugen angereist. Meistens Series I, II und Series III (Baujahr 1950 – 1980). Auch alte Militärfahrzeuge der Australian Army waren dabei. Mit der kleinen Fähre haben wir über den Fluss Hawkesburry geschifft und dann auf der historischen Strasse, die von Convicts (Sträflinge des 19 Jh.) erbaut wurde, zum Wirtshaus „Settlers Arm Inn“ gefahren. Das Gasthaus, Baujahre 1837, liegt im Weiler St. Albans im Herzen des Macdonald Valley. In der Gartenwirtschaft haben wir uns vorzüglich verpflegt, geplaudert und der Country Musik gelauscht. Am Nachmittag fuhren wir bei Sonnenschein dem Fluss entlang zurück zu Wiesemans Ferry.

8. April / Sydney; Service bei Graeme Cooper

Am Montag sind wir über die Harbour Bridge zu zur Land Rover Werkstatt „Graeme Cooper“ gefahren. Den Servicetermin habe ich vor einigen Wochen mit Ward, dem Service Manager vereinbart. Hier in Australien ist es Usanz nach rund 10’000 Km einen Motorenölwechsel vorzunehmen (Staub, Offroad, Hitze). Der Service wurde von Ward und Nathan, die viele Jahre Land Rover Erfahrung haben, sehr umsichtig gemacht und alle „nuts and bolts“ kontrolliert. Sie haben einen ausgezeichneten Job gemacht. Wir können Graeme Cooper jedem Landy-Fahrer bestens empfehlen.

9. April / Sydney

Heute haben wir bei bedecktem Wetter einen Stadtrundgang unternommen. Vom Sydney Tower verschafften wir und einen Überblick. Wir schlenderten durch den Hayde Park, Ancac War Memorial zum Botanischen Garten und weiter zum Mrs. Macquire Point, von wo wir einen Blick aufs Opernhaus hatten.

10. – 13. April / Sydney

Wir sind vom Operahouse zum Altstadtviertel „The Rocks“ über Cadman’s Cottage und weiter zum Dawes Point spaziert. Über die Harbour Bridge gehen, das Opernhaus und Circualr Quai (Ferries) fotografieren gehört zum Pflichtprogramm Sydney.

Shopping war auch angesagt. Das Eine oder Andere musste eingekauft werden und der Sensor der Nikonkamera musste im Fachgeschäft gereinigt werden. Darling Harbour mit dem Australian Maritime Museaum und den modernen Quaianlagen waren auch auf dem Programm.

Einen gemütlichen Ausflug lässt sich mit der Fähre nach Manly unternehmen. Die Überfahrt dauert eine halbe Stunde. Die Fussgängerzone ist gesäumt mit allerlei Souvenirläden, Bars und Pubs. Am Strand tummeln sich die Surfer in den Wellen. Wir geniessen vorzüglichen Fish & Chips.

In Hobart fand ja das Wood Boat Festival statt. Da waren auch die Endeavouer und die James Craig von Sydney anwesend. Die historischen Segelschiffe haben und beeindruckt und als wir hörten, dass ab Sydney Harbour Segeltörns mit Gästen stattfinden, haben spontan einen Tagesausflug auf der James Craig (Bj. 1874; das älteste, originale Passagierschiff der Welt) gebucht. Besonders hat uns gefreut, dass auch B. und F. von der Landweg Australien-Reise 2017/18 mit dabei waren. Sie bereisten die West- und Südküste Australiens und hier in Sydney verschiffen sie.