Auf dem Weg nach Riga (Sept. 2017)

Auf der deutschen Autobahn Richtung Kiel fuhren wir gemächlich zwischen den LKW’s und dies bei 2300 Touren und 90 km/h ganz nach dem Motto das auf unserem Landy steht: “Trucks first – My landy second”. Allfällige Analogien wären rein zufällig

Nach 1000 km erreichten wir die Kieler Förde und haben ein paar Tage die steife Brise der Ostsee genossen. Mit der Fähre schipperten wir ins Baltikum nach Klaipeda / Litauen.

In Klaipeda unternehmen wir einen Ausflug zur Kurischen Nehrung. Um auf die Nehrung (Dünenküstenstreifen) zu gelangen, setzten wir mit einer kleinen Fähre über den Meeresarm. Dies für € 30.-, was mir doch ein stattlicher Tarif für 400 Meter Fährstrecke erschien. Die grossen Reisecars hatten gemäss der Tariftafel den selben Preis zu bezahlen. Ich händigte den verlangen Betrag der jungen Dame im Holzhäuschen aus und erkundigte mich nach einer Erklärung für den Tarif, Reisecars ebenfalls zu bezahlen hatten – der Landy sei doch ein Personenwagen mit Aufbau und kein 40-Personengefährt. Ihre Erklärung liess Margrit und mich schmunzeln und waren die € 30.- wert. “Your car is a “WALK-MOBIL”. Orginelle littauische Bezeichnung für den Landy mit 4×4 und Geländegang. (Gegenvotum an die Lästereien der Mannegruppe am Stammtisch zu Hause über umweltfreundliche EURO-3 Landys: Nein, die Dame kannte den Spruch nicht “it’s not broken – it’s british” / Prost in die Runde).

Der Landy hat soeben 50’000 Km auf dem Tacho (Baujahr 2003).

Auf direktem Weg fuhren wir anschliessend die 350 km nach Riga. Kurz vor der estnischen Grenze fuhren wir mit gemächlichen 85 Km/h über Land. Ein Polizeiauto am Strassenrand, davor eine kellenwinkende Politesse – unsere erste Polizeikontrolle: Etwas unwirsch verlangte sie die Fahrzeugpapiere, den Pass und den Fahrausweis. Etwas unsicher erkundigte sie sich, was für eine Fahrzeugkategorie denn unser Landy habe und zählte die eurpäischen FZ-Gewichtsklassen auf. “Nein, das ist kein LKW” – “no turck, but a regular car”. Nach einem Telefonat mit der Zentrale / oder dem Kollegen mit der Geschwindigkeits-Laserpistole hinter dem Gebüsch konnten wir weitertuckern. Nach einer Weile dämmerte uns: “LKW = 80 Km/h, PW = 90 Km/h”

Hier ein paar Impressionen von Riga: